Der Heimat verpflichtet. Nur der Heimat.

Die Bürgerliste Bodenwöhr hat dieses Leitmotto aus ihrem Wahlspruch „Heimat erhalten, Zukunft gestalten“ heraus mit mir weiterentwickelt und sie hat bereits in den letzten zehn Jahren durch Taten bewiesen, dass sie das ernst meint. Dass sie damit im Gemeinderat ziemlich alleine dasteht, hat sich in der Sitzung am 26. September gezeigt. Dort ging es um die Güterabwägung „Wille zweier Investoren“ gegen „Risiken für die Bevölkerung / möglicher Schaden für die künftige Ortsentwicklung“. Das Ergebnis dieser Güterabwägung ist bekannt. Nur von einem FW- und einem SPD-Rat bekam die Fraktion der Bürgerliste Unterstützung. Solche Kampfabstimmungen spalten eine Gemeinde. Ein Bürgermeister hat die Aufgabe, ausschließlich das Wohl der Heimat und ihrer Bewohner im Blick zu haben. Und in diesem Geist muss er politische Sachverhalte gründlich vorbereiten und moderieren. Und dabei gesunden Menschenverstand statt blindes Vertrauen walten lassen.